Rezension: Sündenfall

Anya Lipska – Sündenfall

Sündenfall

  •  Verlag: Goldmann
  • Seitenzahl: 448
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt:
    Janusz Kiska ist ein polnischer Privatdetektiv, der in London lebt. Ein Priester  bittet ihn eine polnische Kellnerin zu finden, die verschwunden ist. Schnell merkt Janusz, dass es ein ganz besonderer Fall ist der ihn zurück nach Polen und in die Vergangenheit führt. Er wird zum Hauptverdächtigen der Polizistin Natalie Kershaw, aber das ist noch harmlos im Vergleich zu den Menschen, die hinter dem Verschwinden des Mädchens stecken.
  • Rezension:
    Spannend war das Buch auf jeden Fall. Mir hat es sehr gut gefallen, wie sich die verschiedenen Stränge der Geschichte immer wieder abwechseln und dabei nur teilweise ergänzen, da Nathalie und Janusz zwar irgendwie im selben Fall ermitteln, aber sehr unterschiedliche Fakten kennen. Manchmal hätte ich mir aber gewünscht polnisch zu verstehen und mehr über die polnische Geschichte zu wissen, dann hätte ich das Buch noch besser durchschaut. Das ist der einzige, kleine Kritikpunkt. Ansonsten kann ich das Buch aber wirklich weiter empfehlen, denn es ist wirklich fesselnd, am Ende konnte ich es kaum aus der Hand legen.
    Vielen Dank an den Goldmann Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung:  4

Flattr this!

Rezension: Tatu und Patu und ihre verrückten Maschinen

Sami Toivonen, Aino Havukainen Tatu und Patu und ihre verrückten Maschinen

Tatu und Patu und ihre verrückten Maschinen

  •  Verlag: Thienemann
  • Seitenzahl: 40
  • Teil einer Reihe?: Ja, es gibt noch weiter Bücher mit den Erfinderbrüdern Tatu und Patu in den Hauptrollen.
  • Inhalt:
    Tatu und Patu sind Brüder, leben in Seltsamhausen und  finden, dass man einige Dinge auf der Welt verbessern sollte. So erfinden sie  Dinge, wie z.B. die Guten Morgen Maschine.
  • Rezension:
    Ich habe das Buch heute zum Geburtstag bekommen und finde es wirklich großartig. Die Ideen für die Erfindungen sind wirklich genial und die Illustrationen einzigartig. Man kann stundenlang auf die Bilder schauen und entdeckt immer wieder neue lustige Details. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen und das absolut nicht nur an Kinder, sondern auch an Erwachsene, die Spass an guten Bilderbüchern haben.
  • Bewertung:  5

Flattr this!

Rezension: Linna singt

Bettina Belitz – Linna singt

Linna singt

  •  Verlag: script 5 (Loewe)
  • Seitenzahl: 510
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt:
    Linna hatte eine Band. Seit fünft Jahren hat sie die anderen Bandmitglieder nicht gesehen. Nun trifft sie sich mit Maggie, Simon, Jules und Falk in einer Berghütte wieder um dort gemeinsam für einen erneuten Auftritt zu üben. Doch was die anderen nicht wissen, Linna hat seit damals keinen Ton mehr gesungen. Zuerst verläuft das Zusammentreffen harmonisch, doch dann gibt die Stimmung immer mehr. Linna muss sich ihrer Vergangenheit stellen und dem Grund dafür, warum sie nicht mehr singt.
  • Rezension:
    Das Buch hat mir leider nicht gefallen. Ich fand es langweilig und es ist mir nicht wirklich gelungen in die Geschichte hineinzufinden. Ich kann nicht richtig festmachen, woran das liegt, denn eigentlich finde ich die Handlung spannend und auch die Charaktere sind vielschichtig gestaltet. Vielleicht war ich einfach nicht in der richtigen Stimmung für das Buch, vielleicht waren es aber auch zu viele Verwicklungen und Geheimnisse. Ich bin mir daher nicht sicher ob ich das Buch empfehlen kann. Ich denke eher nicht.
    Vielen Dank an den Loewe-Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung:  2

Flattr this!

Rezension: Null-Null-Siebzig. Agent an Bord

Marlies Ferber – Null-Null-Siebzig. Agent an Bord

null-null-siebzig_agent_an_bord-9783423214186

  •  Verlag: dtv
  • Seitenzahl: 352
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der zweite Teil.
  • Inhalt: James Gerald ist pensionierter Agent des britischen Secret Intelligence Service. Für ihn etwas unerwartet findet er sich plötzlich auf einem Kreuzfahrtschiff wieder. An Bord soll der 90. Geburtstag der Mutter einer Kollegin geferit werden und er gehört zu den auserwählten Gästen. Doch dann verschwinden plötzlich Menschen und James hat wieder einen Fall zu lösen.
  • Rezension: Das Buch gefällt mir wirklich gut, es ist sehr unterhaltsam und kurzweilig. Die Gesichte ist nicht vorhersehbar aber trotzdem irgendwie realistisch und die Charaktere einfach einzigartig. Ich hatte sehr viel Spass dabei, dass Buch zu lesen. James ist genial und die anderen Mitglieder der Geburtstags-gesellschaft ebenso. Schade nur, dass auf dem Klappentext schon so viel verrät. Das hat mir zu Beginn des Buches ein wenig die Spannung genommen, weil ich darauf gewartet habe, dass endlich das passiert, was hinter angekündigt wurde. Trotzdem kann ich das Buch besonders an James-Bond-Liebhaber weiterempfehlen. Vielen Dank an den dtv-Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung:  4

Flattr this!

Rezension: Für immer Liebe

Kim & Krickitt Carpenter – Für immer Liebe

Für immer Liebe

  • Verlag: GerthMedien
  • Seitenzahl: 192
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt:
    Kim und Kricket Carpenter sind gerade erst ein paar Wochen verheiratet als sie einen schweren Autounfall haben, in Folge dessen Krickitt ihr Gedächtnis  verliert. Doch ihr Mann Kim gibt sie nicht auf, er steht zu ihr und seinem Eheversprechen. In diesem Buch erzählen die beiden ihre Geschichte.
  • Rezension:
    Ich hatte gar nicht mitbekommen, dass es einen Kinofilm mit genau dieser Geschichte gab, aber als ich das Buch im Katalog entdeckte habe ich es sofort bestellt. Es ist unglaublich schön zu lesen, wie die beiden ihren Weg zurück ins gemeinsame Leben finden und wie sehr den beiden und ihren Freunden und Familien ihr Glaube an Gott hilft, die schwere Zeit zu überstehen. Okay, es ist eindeutig eine Lovestory und ein absolutes Frauenbuch, aber es ist sehr schöööön und unbedingt lesenswert.
  • Bewertung: 

Flattr this!

Rezension: Die Bestimmung. Tödliche Wahrheit

 Veronica Roth – Die Bestimmung. Tödliche Wahrheit.

Die Bestimmung 2

  •  Verlag: cbt Verlag
  • Seitenzahl: 512
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der zweite Band. Die Rezension zum ersten Teil findest du hier. (anklicken)
  • Inhalt: Tris (Beatrice) Welt zerfällt und ihr Leben hat eine ungewisse Zukunft. Die Gesellschaft, wie sie sie kennt gibt es nicht mehr, die Fraktionen zerfallen und der Aufstand beginnt. Doch eines gibt Sicherheit: Tris ist frei das zu tun, was sie möchte. Dabei steht sie mehr als einmal vor der Entscheidung was sie tun möchte und ob sie sich wieder gegen Menschen stellen muss, die sie liebt. Auch ist es weiterhin von großer Wichtigkeit, ja alles entscheidender Bedeutung, dass sie eine Unbestimmte ist. Wie wird sie sich entscheiden und wie wird die  anschließend Welt aussehen?
  • Rezension: Das Buch ist klasse! Ich habe letztes Jahr den ersten Band verschlungen und auch, wenn ich seitdem eine Menage anderer Bücher gelesen habe, viel es mir nicht schwer in die Geschichte zurück zu finden und erneut von ihr in den Bahn gezogen zu werden. (Trotzdem wäre eine kurze Zusammenfassung des ersten Teils hilfreich gewesen.) Die Handlung knüpft unmittelbar an das erste Buch an und der Leser steckt sofort mitten drin, bang gemeinsam mit Tris, ob ihre Pläne gelingen werden. Dabei bleibt es bis zur letzten Seite spannend und das Ende hat mich überrascht und gefällt mir gerade deshalb sehr gut. Dabei geht es aber immer wieder auch im wichtige Themen, wie Zusammenhalt, Vertrauen, Loyalität, Freundschaft und gerade sehr aktuell den Einsatz von Waffen. Ich finde es ist ein perfektes Jugendbuch, auch für Jungen, dass sicher vielfältige Denkanstöße und Gesprächsanlässe bietet  aber auf jeden Fall auch noch von Erwachsenen gelesen werden kann. Ich kann es nur weiter empfehlen. Vielen Dank an den cbj-Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung:  

Flattr this!

Rezension: Artemis Fowl. Der Geheimcode

Eoin Colfer – Artemis Fowl. Der Geheimcode

artemis_fowl_der_geheimcode

  • Verlag: Ullstein Verlag (List)
  • Seitenzahl: 322
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der dritte von sieben Bänden.
  • Inhalt:
    Artemis Fowl hat gerade das Leben seiner Eltern gerettet. Sein Vater hat sich völlig verändert und möchte nun, dass auch Artemis seiner kriminellen Vergangenheit abschwört. Artemis stimmt zu, doch vorher will er noch eine Sache durchziehen. Natürlich läuft nicht alles so wie geplant und ein neues Abenteuer beginnt.
  • Rezension:
    Auch der dritte Teil von Artemis Fowl hat mir sehr gut gefallen. Es hat mir eine sehr anstrengende nacht versüßt und mich vom ständigen Husten abgelenkt. Mir gefällt der neue, etwas bravere Artemis sehr gut. Das absulte Highlight sind aber wieder seine Freunde aus der Unterwelt und seine neue Leibwächterin Juliet, die kleine Schwester seines früheren Leibwächters. Ich kann die Abenteuer von Artemis Fowl Liebhabern von Magie nur an Herz legen.
  • Bewertung: 

Flattr this!