Rezension: Wir Rüben aus der großen Stadt

Verena Friederike Hasel – Wir Rüben aus der großen Stadt

  • Verlag: Peter Hammer Verlag
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 128
  • Inhalt: Sechs Kinder aus fünft verschiedenen Familien wohnen gemeinsam mit ihren Familien in einem Haus. Alle kümmern sich umeinander und teilen mit den anderen Rüben – Rüben weil das Haus in der Rübezahlstraße steht. Flora ist eine von den kleinen Rüben und erzählt uns von ihrem Leben und das bleibt immer spannend.
  • Rezension: Flora war mir von Anfang an sympathisch und ihre Art zu erzählen ganz besonders – genau wie so und ihre Freunde. Das will wirklich etwas heißen, denn ich mag Bücher aus der Ich Perspektive eigentlich nicht so gerne, aber bei Kindern, ganz besonders bei Flora passt es super. Die Autorin sagt, sie wollte ein modernes Bullerbü erschaffen, dass realistisch vom Leben der Kinder heute erzählt. Ich finde das ist ihr wirklich gelungen und ich kann es beurteilen, denn ich habe als Kind die „Kinder von Bullerbü“ geliebt :-). Ich kann das Buch allen 80er-Jahre Eltern (und den anderen auch) für ihre Kinder nur wärmstens ans Herz legen, ich bin mir sicher ihr werdet die Vorlese – Zeit mit euren Kindern bei diesem Buch ganz besonders genießen. Leider sind meine Zwerge noch zu klein dafür. Ein zusätzliches Highlight sind sie wirklich schönen Bilder, die genau so niedlich sind wie es schon das Cover verspricht.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes:https://www.peter-hammer-verlag.de/buchdetails/wir-rueben-aus-der-grossen-stadt

Flattr this!

Rezension: Jule weiß es noch genau

Kathrin Eimler – Jule weiß das noch genau. Vorlesegeschichten für Kinder ab 5 Jahren

  • Verlag: bod
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Inhalt: Die fünfjährige Jule erzählt uns ins 15 sehr unterschiedlichen Vorlesegeschichten von ihrem Leben und das ist alles andere als langweilig.
  • Rezension: Ich muss ehrlich zugeben, dass mich das Cover nicht unbedingt angesprochen hat. Aber ich bin sehr froh, dass ich dem Buch trotzdem eine Chance gegeben haben, denn Jule ist einfach sehr liebenswert und ihre Art und Weise zu erzählen unglaublich sympathisch, lustig und unterhaltsam. Ich habe immer mal wieder darin gelesen und muss sagen, das Buch ist es wirklich absolut wert, dass es vielen Kindergartenkindern vorgelesen wird. Sie werden sich in Jule wieder erkennen und das Buch genau deshalb so lieben.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: https://www.bod.de/buchshop/jule-weiss-das-noch-genau-kathrin-eimler-9783752883763

Flattr this!

Rezension: Richtig giftig

Lorenz Pauli, Claudia de Weck – Richtig giftig

  • Verlag: dtv (atlantis thema)
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 32
  • Inhalt: Aron und Mona entdecken auf dem Weg zur Schule ein „Betreten-Verboten“-Schild. Das bringt sie auf eine Idee und sie erleben ein wildes Abenteuer und entdecken, was so alles gefährlich sein kann…
  • Rezension: Die Idee für das Buch ist wirklich sehr gut, denn es behandelt ein für Kinder wichtiges Thema, auch die Umsetzung gefällt mir sehr gut, auch wenn die Illustrationen mir nicht so ganz gefallen. Es ist irgendwie nicht mein Stil, das ändert aber nichts dran, dass ich das Buch absolut empfehlen kann, denn es sensibilisiert Kinder und Eltern gleichermaßen für giftige und gefährliche Dinge und Situationen im Leben nicht nur von Kindern. Und ich bin mir sicher, es wird dazu beitragen, dass das Leben der Kinder, die es gelesen haben, etwas sicherer wird.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: https://www.dtv.de/buch/lorenz-pauli-richtig-giftig-750755/

Flattr this!

Rezension: Die letzte Stunde

Minette Walters – Die letzte Stunde

  • Verlag: RandomHouse Audio
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Länge: 2 mp3-CDs,  ca. 14h 40
  • Inhalt: Im Juni 1348 bricht in England die Pest aus. Überall bricht das Chaos aus und viele Menschen sterben. Doch Lady Anne, die Burgherrin von Develish behält einen erstaunlich ruhigen Kopf und sorgt dafür, dass die Menschen auf ihrem Gut das Ganze überleben. Doch einfach sind die Entscheidungen nicht die sie dabei treffen muss und als dann ein Mord geschieht wird alles auf eine harte Probe gestellt. Werden die Menschen von Develish es schaffen die Pest zu überstehen?
  • Rezension: Ich habe dieses Hörbuch förmlich verschlungen und bin deshalb in den letzten Monaten sehr gern Auto gefahren, insbesondere wenn meine Kinder geschlafen haben ;-). Die Stimme der Erzählerin ist sehr angenehm und die Handlung unglaublich spannend und vielschichtig. der ich möchte nicht zu viel verraten – hört es euch einfach selbst an!!! Einen winzigen Kritikpunkt habe ich – das Ende gefällt mir nicht, ich würde mir eine Fortsetzung wünschen.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: http://willegoos.de/artikel/wimmelbuecher/mein-kleines-stadt-wimmelbuch-hamburg/

Flattr this!

Rezension: Was in unseren Sternen steht

Catherine Isaac – Was in unseren Sternen steht

  • Verlag: Rowohlt Rotfuchs
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 416
  • Inhalt: Jess erfüllt ihrer Mutter einen Wunsch indem sie in die Dordogne reist uns sich dort mit Adam trifft dem Vater ihres Sohnes, damit sich die beiden endlich kennen lernen.  Und es ist auch ihr wichtig, denn anders als die meisten Menschen, weiß sie schon was in ihren Sternen steht…
  • Rezension: Ich hätte auf mein Bauchgefühl hören sollen, dass ein Buch das in der Dordogne spielt ( ein Ort von dem ich nich nie gehört habe) mir nicht gefallen wird. Auch der Klappentext und das Cover haben mich nicht sofort angesprochen, aber irgendwas hat dann doch meine Neugier geweckt. Und das Buch ist auch wirklich spannend und lesenswert, aber irgendwie mochte ich es trotzdem nicht. Es ist schwer festzumachen und ich möchte nichts vom Inhalt verraten, aber ich glaube ich mag einfach die Art und Weise der Autorin zu schreiben nicht. Daher kann ich es nur eingeschränkt weiter empfehlen.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.rowohlt.de/paperback/catherine-isaac-was-in-unseren-sternen-steht.html

Flattr this!

Rezension: Mein kleines Stadt-Wimmelbuch Hamburg

Wolfgang Slawski – Mein kleines Stadt-Wimmelbuch Hamburg

  • Verlag: Willegoos
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 16
  • Inhalt: In Hamburg ist immer was los genau wie auf den sechs Wimmel-Bildern zu verschiedenen Orten in Hamburg: Isemarkt, Planten un Bloomen, Övelgönne, dem Stadtpark, den Alsterkanälen und dem Hamburger Hafen. Immer mittendrin ist Guntje Grauganz zu erkennen an dem orangefarbenen Schal.
  • Rezension: Ich lebe in Hamburg und dieses mit meinem kleinen Sohn zu entdecken macht riesig Spaß und ist in tatsächlich ein wenig so, wie das Anschauen dieses Wimmelbuches. Meiner Meinung nach gibt es das besondere dieser Orte sehr gut wider und es macht einfach Spaß auf den Seiten immer wieder neue Details zu entdecken, ganz so wie im wahren Leben. Wer Hamburg noch nicht kennt oder etwas für die nun leider bald kommenden Regentage sucht, dem kann ich diese ganz besondere Hamburg Buch absolut empfehle, es macht einfach Spaß es anzuschauen. Und die Idee mit der Ganz finde ich ist die absolute Krönung und gibt dem Buch eine alles verbindende Geschichte ohne das ein einziges Wort geschrieben steht – echt super!
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: http://willegoos.de/artikel/wimmelbuecher/mein-kleines-stadt-wimmelbuch-hamburg/

Flattr this!

Rezension: Das Museum der sprechenden Tiere

Helen Cooper – Das Museum der sprechenden Tiere

  • Verlag: Rowohlt Rotfuchs
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 384
  • Inhalt: Ben Makepeace findet eines morgens eine mysteriöse Einladung vor seiner Tür. Daraufhin geht er in ein altes Museum, erfährt seltsame Dinge, begnet sprechenden ausgestopften Tieren und soll dort einen Gegenstand finden. Es wird alles andere als einfach und Magie ist auch im Spiel und das ist wirklich gefährlich…
  • Rezension: Allein schon das Cover hat mich wirklich begeistert und als ich das Buch dann das erste Mal aufgeschlagen habe, war ich sofort verliebt in die wundervollen Illustrationen und gefesselt von der spanenden Geschichte. Genau solche Kinder- und Jugendbücher liebe ich und ich bin mir sicher, dass es den jungen Lesern genauso geht und sie so in eine ganz andere Welt entführt, aber ohne das man sich vor einen PC oder eine Spielkonsole setzen muss – einfach großartig. Die Geschichte verspricht magisch und mysteriös zu werden und genau das ist sie. Darüber hinaus zeigt es auch, wie wichtig Freundschaft ist und wie spannend die eigenen Geschichte sein kann. Ich finde das Buch wirklich wundervoll und kann es nur weiterempfehlen.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: https://www.rowohlt.de/hardcover/helen-cooper-das-museum-der-sprechenden-tiere.html

Flattr this!