Rezension: Celeste. Ein Stern in der Nacht. Sicherheitszündhölzer

Gaëlle Callac, Marie Desbons – Celeste. Ein Stern in der Nacht. Sicherheitszündhölzer

  • Verlag: TintenTrinker Verlag
  • Seitenzahl: 28
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt:  Celeste ist ein kleines Streichholz, das davon träumt endlich aus der Schachte genommen zu werden. Eins Tages ist es endlich soweit und ein kleines Mädchen nimmt sie in die Hand… (Hans-Christian Andersens Weihnachtsklassiker „Das Mädchen mit den Schwefelhölzchen“ aus einer ganz neuen überraschenden Perspektive.)
  • Rezension: Ich war sehr neugierig darauf, wie diese wie ich finde sehr traurige Geschichte in einem Bilderbuch aufgenommen wird. Die Idee, die Handlung aus Sicht eines Streichholzes zu erzählen finde ich schon mal sehr originell und sie verleiht dem Klassiker eine ganz neue Perspektive. Auch optisch ist es wirklich wunderschön anzuschauen, allein schon der Schutzumschlag der den Fokus ganz klar auf das Streichholz Celeste lenkt und etwas ganz Besonderes. Allerdings muss ich sagen, dass die Handlung sich zwar sehr an dem Märchen orientiert und das Ende wirklich originell ist, mir dann aber trotzdem irgendwie beim ersten Lesen nicht so 100 % gefallen hat. Ich glaube das liegt daran, dass das Schicksal des Mädchens mir ein wenig zu kurz kommen. Aber die Hauptperson ist halt auch das Streichholz. Und empfehlen kann ich dieses Buch trotzdem auf jeden Fall.
  • Bewertung: 

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Kinderbücher, Leselisten 2017 von Stephi. Permanenter Link des Eintrags.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Müller, ich komme aus Hamburg, bin 35 Jahre alt, arbeite an einer Grundschule und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Ein Gedanke zu „Rezension: Celeste. Ein Stern in der Nacht. Sicherheitszündhölzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.