Rezension: Der kleine Krisenkiller

Jens Förster – Der kleine Krisenkiller. 12 Wege, schwierige Lebenssituationen zu meistern

  • Verlag: Knaur
  • Seitenzahl: 192
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Ein Krise hatte wohl jeder schon einmal und das schwerste daran ist, sich daraus zu befreien. Wie dies gelingen kann, das zeigt dieses Buch. Man braucht dafür Hilfe und neue Perspektiven. Der Motivationspsychologe Jens Förster stellt verschiede Möglichkeiten vor.
  • Rezension: Ich war sehr gespannt auf dieses Buch und bin wirklich positiv davon überrascht, wie gut es mir gefallen hat. Durch die vielen Beispiel zu Beginn eines jeden Kapitels war es sehr authentisch und gut nachvollziehbar. Generell hat mir die Sprache sehr gut gefallen und ich hatte das Gefühl direkt angesprochen zu werden und alles nachvollziehen zu können, auch wenn es mir natürlich selbst nicht so geht wie (all) den Personen im Buch, so gab es doch immer wieder einzelne Aspekte, die ich für mich mitnehmen konnte. Und Genaus wird es sicher auch den Lesern gehen, die gerade in einer Krise stecken und die für sich selbst im Buch einen Ausweg suchen. Daher kann ich das Buch absolut empfehlen.
  • Bewertung: 

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2017 von Stephi. Permanenter Link des Eintrags.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Müller, ich komme aus Hamburg, bin 35 Jahre alt, arbeite an einer Grundschule und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.