Rezension: Das Familienhaus

Jesper Juul – Das Familienhaus. Wie Große und Kleine gut miteinander auskommen

Das Familienhaus

  • Verlag: BELTZ
  • Seitenzahl: 253
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: „Wie Große und Kleine gut miteinander auskommen“ so lautet der Untertitel des Buches Familienhaus und beschreibt ziemlich gut, was man im Buch findet. In Form eines Interviews mit Monica Wien äußert sich Jesper Juul  sich zu allen Themen, die in einer Familie eine wichtige Rolle spielen von der Geburt des ersten Kindes bis zur Pubertät. Dabei ordnet er nach einer allgemeinen Einführung die verschiedenen Themen den Räumen eines Hause zu:
    – Das Schlafzimmer: Wenn aus einem Duo ein Trio wird
    – Das Babyzimmer: Nähe und Gefühle
    – Das Kinderzimmer: Spiel und Selbstständigkeit
    – Das Jugendzimmer: Protest und Verantwortung
    – Das Bad: Körper und Gesundheit
    – Die Küche: Essen und Gespräche
    – Das Wohnzimmer: Gemeinschaft und Atmosphäre
  • Rezension: Ich habe das Buch zum letzten Geburtstag geschenkt bekommen und seitdem immer wieder darin gelesen. Es hat mir wirklich sehr gut gefallen und mich immer wieder zum Nachdenken angeregt. Auf dem Klappentext findet sich der Satz „Das Familienhaus (…) ist ein hinreißendes Plädoyer dafür, sich mit Enthusiasmus und Gelassenheit auf das Abenteuer Familie einzulassen.“ Ich finde das trifft es sehr gut und ich hoffe, dass es bei mir wirkt und ich ich mich n den nächsten Jahren noch oft daran erinnern und es vielleicht sogar zur Hand nehmen werde. Den Aufbau des Buches finde ich einfach klasse, macht er deutlich, wie alles zusammenhängt und so wie man kein Haus ohne Bad oder Küche haben kann, so kann man auch in einer Familie nicht auf die Themen Gesundheit oder Gespräche verzichten. Sehr eingängig war für mich persönlich, dass das Buch in Form eines Interviews aufgebaut ist und man sich so persönlich angesprochen fühlt. Dabei werden nicht nur landläufige Meinungen wiederholt, sondern auch schwierigere Themen angesprochen, aber immer auf sehr leicht verständliche Art und Weise. Aber genau darum finde ich das Buch so großartig ich bin mir sicher, es wird vielen Familien helfen sich besser zu verstehen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2016 und verschlagwortet mit , , , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Müller, ich komme aus Hamburg, bin 35 Jahre alt, arbeite an einer Grundschule und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.