Rezension: Viktorias Kuss

Nadin Hardwiger  – Viktorias Kuss. Es war einmal… war gestern

Viktoria_ok

  • Verlag: dp digital publishers
  • Seitenzahl: ca. 90
  • Teil einer Reihe?: Ja, es gibt noch ein weiteres Buch aus der „Es war einmal… war gestern – Reihe“. Es heißt „Lucindarella„. 
  • Inhalt: Viktoria Lindo hat ein Problem, sie hat die Unterlagen für eine wichtige Präsentation in einen Datenschutzcontainer gelegt und bekommt sie jetzt nicht wieder heraus. Zum Glück kommt ihr der neue Hausmeister Nik zur Hilfe. Doch Viktoria ist ihm nicht besonders dankbar und lässt ihn und seine Einladung zum Essen einfach links liegen. Erst recht als sie am nächsten Tag erfährt das sie mit ihrer Präsentation eigentlich nie eine wirkliche Chance hatte, konzentriert sie sich komplett auf ihre Arbeit und ihren Erfolg und will sich nicht von Nik ablenken lassen. Doch dann merkt sie, dass es noch andere wichtige Dinge im Leben gibt als beruflichen Erfolg und Anerkennung und natürlich geht ihr Nik nicht einfach so aus dem Kopf…
  • Rezension:  Im Juni habe ich das erste Buch der Reihe „Lucindarella. Es war einmal… war gestern“ gelesen und war total begeistert von dieser ganz neuen Form des Märchens „Aschenputtel“. Deshalb habe ich mir sehr gefreut, als ich auch den zweiten Band der „Es war einmal… war gestern – Reihe“ schon vor seinem offiziellen Erscheinen lesen durfte. Ich denke ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass auch hier bereits das Inhaltsverzeichnis das Geheimnis lüftet, um welches Märchen es sich hier handelt. Eine Idee die ich nach wie vor sehr großartig finde. Die Geschichte an sich ist einfach märchenhaft schön und Viktoria sehr sympathisch und einfach liebenswert. Auch wenn es ein wenig vorhersehbar war, fand ich es doch spannend zu lesen, wie Viktoria endlich erfährt, wer sich hinter Nik verbirgt. Mehr als einmal wollte ich den beiden zurufen, was sie tun oder sagen sollen, um den Missverständnissen vorzubeugen. Außerdem macht das Buch einfach Mut auf sein herz zu hören und das zu tun, was einem wirklich am herzen liegt, egal, ob man dafür Anerkennung bekommt oder nicht. Toll fand ich auch, dass mir Lucinda (die Hauptperson aus Lucindarella) als Nebenfigur wieder begegnet ist und ich hoffe, dass auch die dritte WG-Mitbewohnerin bald ihr eigenes Märchen bekommt. Ich kann euch dieses eBook wirklich absolut empfehlen, nachdem ich Lucindarella gelesen habt ;-). Und für die unentschlossenen unter euch gibt es wieder eine kostenlose Appetizer-Version, bei der ihr schon mal in das Märchen hinein schnuppern könnt.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2015 und verschlagwortet mit , , , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama eines wundervollen Sohnes, komme aus Hamburg, bin 37 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.