Rezension: Das Leben ist kein Ponyhof

Sarah Burrini – Das Leben ist kein Ponyhof

DASLEBENISTKEINPONYHOF2_

  • Verlag: panini comics
  • Seitenzahl: 96
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist Ponyhof 1der zweiteBand des gefeierten Online-Comic Erfolgs von Sarah Burini. Band 1 trägt ebenfalls den Titel „Das Leben ist kein Ponyhof“.
  • Inhalt: Sarah lebt in einer WG. Ihrer Mitbewohner sind Ngumbe (ein depressiver Elefant), Butterblume(ein weniger harmloses Pony) und El Pilzo (der Name ist Programm). Und es wird nie langweilig in der. kuriosesten WG aller Zeiten. Wenn Pony Butterblume sich als rechte Hand eines internationalen Verbrechersyndikats entpuppt und Hausdämon Kevin-Asmodias sich als größter Nerd der Schattenweltherausstellt, dann weiß WG-Chefin Sarah: Das Leben ist definitiv kein Ponyhof. (Quelle: .paninicomics.de)
  • Rezension: Nachdem ich durch die Schattenspringer Comics wirklich einen ganz neuen Blick auf Comis im Allgemeinen bekommen habe, war ich sehr neugierig auf diesen so hochgelobten Comic. Leider muss ich sagen, dass ich von diesem Exemplar nicht so begeistert war. Ja, man kann kurzfristig darüber lachen, aber so unglaublich witzig finde ich es jetzt wieder auch nicht. Ich kann mir aber vorstellen, dass es jede Menge Menschen gibt, die große Fans dieser Comics sind und die freuen sich sicher, so viele davon in einem Band zu finden. Auch mir gefällt es für zwischendurch ganz gut. Wer gerne mal lacht und Comics liebt, der sollte mal einen Blick in „Das Leben ist kein Ponyhof“ werfen und sich selbst ein Bild machen.
  • Bewertung: 3 Sterne

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Comics / Zeitschriften und verschlagwortet mit von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama eines wundervollen Sohnes, komme aus Hamburg, bin 37 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.