Rezension: Lina und der magische Schmetterling

Kiki Kruder – Lina und der magische Schmetterling

Lina und der magische Schmetterling

  • Verlag: Papierfresserchens MTM-Verlag
  • Seitenzahl: 90
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Lina ist ein sehr mutiges kleines Mädchen. Die Menschen in ihrem Dorf streiten sich ständig und wissen keinen Ausweg. Dann hat einer von ihnen die Idee mit dem magischen Schmetterling. Wenn ein Kind mit reinem Herzen diesen findet, dann hat es einen Wunsch frei und könnte so den Frieden zurück bringen. Spontan beschließt Lina, dass sie sich auf die Suche nach dem magischen Schmetterling machen möchte. Ein aufregendes Abenteuer beginnt, bei dem Lina jede Menge spannende Dinge erlebt, aber auch Gefahren meistern muss und nette Begleiter kennenlernt.
  • Rezension: Ich war sofort sehr neugierig auf dieses Buch, nachdem mir die Autorin Kiki Kruder selbst geschrieben hat, was ihrer Meinung nach das Besondere an dem Buch ist:
    „Grundschülern wird das Alphabet unterstützend und begleitend mit einer fantastischen Abenteuergeschichte vermittelt, indem den Kindern in jedem Kapitel ein neuer Buchstabe, manchmal auch zwei, begegnen. So lernen Kinder nicht nur auf spielerische Weise die Buchstaben kennen, sondern verknüpfen dies auch mit dem Interesse an spannenden Geschichten und motivieren zum Weiterlesen. Die Themen „Leseförderung“ und „Lesekompetenz“ stehen hier an vorderster Stelle. Durch realitätsnahe Themen wie Verantwortung, Hilfsbereitschaft, Mut und Freundschaft finden sich Kinder in der Geschichte wieder.“

    Jetzt habe ich das Buch endlich gelesen und muss sagen, dass sie mir wirklich sehr gut gefällt – die Themen Verantwortung, Hilfsbereitschaft, Mut und Freundschaft sind wirklich auf sehr schöne und besondere Art und Weise thematisiert worden. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Geschichte Schulanfänger fesseln kann. Momentan bin ich allerdings noch etwas skeptisch, was die Idee mit den Buchstaben betrifft, sie ist für mich nicht deutlich genug zu erkennen. Den Ansatz finde ich aber klasse!!! Auch die Bilder im Buch finde ich total schön, Algeriens glaube ich, dass ihre ganze Wirkung sich in schwarz weiß nicht wirklich entfalten kann – vielleicht wären Versionen der Bilder zum Anmalen für die Kinder noch passender gewesen. Ich werde das Buch aber auf jeden Fall ab Sommer mit meinen Kindern lesen und dann nochmal berichten. Vielen Dank an die Autorin des Buches, die mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

  • Bewertung: 4 Sterne

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Kinderbücher, Rezensionen 2015 und verschlagwortet mit , , , , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Müller, ich komme aus Hamburg, bin 35 Jahre alt, arbeite an einer Grundschule und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.