Rezension: Die Nacht gehört den Drachen

Alexia Casale –  Die Nacht gehört den Drachen 

Die Nacht gehört dem Drachen

  • Verlag: Carlsen
  • Seitenzahl: 320
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Evie hat endlich nicht mehr ständig Schmerzen wegen ihrer gebrochenen Rippe, denn sie hat sich ihren Adoptiveltern Amy und Paul offenbart und wurde deshalb operiert. Das heraus operierte Stück Knochen hat Evie mit nach Hause gekommen und gemeinsam mit ihrem Onkel Ben einen Drachen daraus geschnitzt. Er soll ihr neuer Glücksbringer sein und wenn es irgendwie ginge wäre es toll, er wäre lebendig, denkt Evie. Und genau das scheint zu passieren, denn nachts erwacht der Drache zum Leben und spricht mit Evie. Doch für Gerechtigkeit kann er er nicht sorgen.
  • Rezension: Als ich im Vorfeld der Frankfurter Buchmesse von diesem Buch und seiner Nominierung für den Jugendliteraturpreis 2014 erfahren habe, war meine Neugier sofort geweckt. Das Cover ist unglaublich schön und passt einfach perfekt zum Buch. Der Klappentext verrät nicht viel, macht aber sehr neugierig auf das Buch. Die Geschichte hat mich dann auch schnell gefangen genommen, trotzdem ist „Die Nacht gehört dem Drachen“ absolut kein Buch, was man in einem Stück weg liest. Man legt es immer wieder aus der Hand um darüber nachzudenken und das Gelesene sacken zu lassen. Auch wenn man nicht wirklich erfährt, welche Misshandlungen Evie hat über sich ergehen lassen müssen, nimmt es einen doch mit. Trotzdem ist das Buch auch unglaublich schön und macht Mut. Allein schon die Idee dieses Drachen aus Evie Rippe finde ich wunderschön aber auch wie es Evie gelingt irgendwie die Vergangenheit zu verarbeiten. Die Art und Weise wie es geschrieben ist, hat das Lesen für mich aber noch schwerer gemacht, denn es gibt keine Kapitel oder Überschriften, um herauszufinden, wo wir uns gerade inhaltlich befinden. Das hätte mir geholfen mich „zurecht zu finden“. Trotzdem gefällt mir die Geschichte sehr gut gerade weil auch so viel Alltag geschildert wird und die Gedanken von Evie. Das Buch ist absolut keine einfache Lektüre, aber ich kann es wirklich empfehlen. Vielen Dank an das Team vom Carlsen Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 4 Sterne

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2014 und verschlagwortet mit , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama eines wundervollen Sohnes, komme aus Hamburg, bin 37 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.