Rezension: Vollkommen

Patricia Rabs – Vollkommen

Vollkommen

  • Verlag: im.press
  • Seitenzahl: 382
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Teresa Evans gehört in ihrer Gesellschaft zu den Privilegierten, deren Blut so wertvoll ist, dass sie es anderen Spenden dürfen und daher so wichtig sind, dass sie in der sogenannten Mitte wohnen. Doch dann besteht sie den Test zur Einstufung nicht und ihrer Familie droht die Gefahr in den Rand abgeschoben werden, wo die Menschen wohnen, die nicht spenden und die weniger Komfort haben. Teresa kennt den Rand, weil sie oft dort ist, um Kinder und Jugendliche zu unterrichten, unter ihnen auch Lukas, den sie inzwischen wirklich gern mag. Dann passiert das unerwartete, Lukas besteht die Einstufung und darf fortan Blutspenden und mit seiner Familie deshalb in die Mitte ziehen. Sie begleitet ihn zu seiner ersten Spende und damit beginnt sich ihrer beiden Leben grundlegend zu ändern und vieles ist auf einmal anders als sie dachten, es wird sogar richtig gefährlich…
  • Rezension: Das Buch klang wirklich sehr spannend und das war es auch, auch wenn mir irgendwie schnell klar war, dass die Sache mit dem Blut irgendwie eine zentrale Rolle spielen wird. Trotzdem hat mich die Geschichte sehr gefesselt und die zumeist Jugendlichen Protagonisten habe ich schnell ins Herz geschlossen. Besonders spannend war zu verfolgen, wie Tessa zu den Jungen steht und wie schwierig es sein kann jemanden zu lieben und wie wichtig Emotionen für das Leben sind. Daneben ist das Thema Loyalität ein sehr großes im Buch und man wird immer wieder mit der Frage konfrontiert, ob man sich selbst „opfern“ sollte für andere ggf. sogar die ganze Menschheit. Das alles sind keine einfachen Fragen, macht das Buch aber meiner Meinung nach gerade deshalb so besondern und spannend für Jugendliche. Leider ist es zeitweise etwas schwer den ganzen Verwirrungen und Positionen zu folgen (so ähnlich ist es aber wohl auch Tessa gegangen.). Leider endet das Buch für mich dann auch ohne ein wirkliches Ende, die Geschichte muss meiner Meinung nach noch weitergehen und ich hoffe es gibt eine Fortsetzung. Aber auch so kann ich das Buch wirklich empfehlen. Vielen Dank an das Team vom im.press Verlag, der mir dieses eBook freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 4 Sterne

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.