Rezension: Jeder

Thomas Seidl – Jeder. Krimithriller

Jeder

  • Verlag: Elite-Dorm Verlag
  • Seitenzahl: 335
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: John Down ist ein Privatdetektiv mit privaten Problemen. Daher ist er sehr froh, als er einen neuen Auftrag bekommt. Seine Auftraggeberin ist Mrs. Sterling, deren Enkelin Susan spurlos verschwunden ist. Schnell wird klar, dass es in dem kleinen Ort Steakbeaver viele Geheimnisse gibt, denn Susan ist ist nicht das erste Mädchen, dass in den letzten Jahren verschwunden ist. John merkt schnell, dass hier scheinbar jeder sein Geheimnis hat. Doch wer hat hier was zu verbregen? Wird es John gelingen alles aufzudecken?
  • Rezension:  Auch wenn ich zuerst nicht wirklich erkannt habe, was auf dem Cover abgebildet ist, so haben mich doch der Titel und die Kurzinfo sehr neugierig auf das Buch gemacht. Ich hatte in den letzten Tagen leider wenig Zeit zum Lesen, daher musste ich die Lektüre immer wieder unterbrechen, obwohl das Buch wirklich extrem spannend war und bin wirklich in den Bann gezogen hat. Ich wollte unbedingt wissen, wie alles zusammenhängt und wie es John und Sarah schaffen alle Geheimnisse in Steakbeaver ans Licht zu bringen – besonders als sie sich dabei selbst in Gefahr begeben konnte ich gar nicht schnell genug weiter lesen. Auch wenn ich immer wieder gehabt habe, wer hinter allem steckt, war ich dann am Ende doch überrascht. Die ganze Geschichte ist wirklich gut durchdacht – trotzdem muss ich sagen, dass mir das Ende dann noch nicht so gut gefallen hat – John hätte einfach Ermittler bleiben sollen finde ich und seine Vergangenheit nicht weiter beleuchtet – das war mir persönlich irgendwie „too much“. Außerdem muss ich sagen, dass ich auch das „Nachwort“ „In eigener Sache“ irgendwie komisch vorkam. Zudem fand ich es beim Lesen etwas anstrengend, dass das Buch so viele Absätze  hat und das Rand links so breit ist – das hat zwar beim Lesen den Lesefluss etwas gestört, aber keinesfalls die Lesefreude gemindert, denn die Handlung ist wirklich unglaublich fesselnd und wirklich zu empfehlen. Aber Vorsicht!!! Das Buch ist Nichts für „zarte Seelen“, denn es ist an einigen Stellen wirklich sehr „heftig“. Vielen Dank an Autor Thomas Seidl, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 4 Sterne

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2014 und verschlagwortet mit , , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama eines wundervollen Sohnes, komme aus Hamburg, bin 37 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.