Rezension: Mord in Hangzhou

Marlies Ferber – Mord in Hangzhou. Ein neuer Fall für Agent 0070.

null-null-siebzig_mord_in_hangzhou-

  • Verlag: dtv
  • Seitenzahl: 320
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der dritte Fall für Ex-Agent James Gerald. Der erste Band trägt den Titel: „Operation Eaglehurst“ und der zweite heißt „Agent an Bord„.
  • Inhalt:  Ex-Agent James Gerald fliegt nach Hangzou, um dort an der Hochzeit seines Patenkindes teilzunehmen. Doch er hat noch einen zusätzlichen, geheimen Auftrag für seinen Aufenthalt in China. Er soll herausfinden, was dort vor Sicht geht und was es mit den vergifteten Lebensmitteln auf sich hat. Kann er alles aufklären und verhindern, dass noch mehr Menschen sterben.
  • Rezension: Ich hatte Gerald ja schon in „Agent an Bord“ kennen gelernt und habe mich sehr auf das zweite Buch gefreut. Es ist wirklich großartig, wie es dem Autor gelingt die beiden verschiedenen Geschichten (und Gründe für den China-Aufenthalt) zu verbinden, besonders als dann auch noch Sheila auftaucht und alles noch komplizierter macht – wirklich genial und sehr spannend!!! Diese Buch ist etwas für James-Bond Fans – nur das Gerald viel besser ist. Dieses Buch müsst ihr lesen – vielleicht ja so wie ich am nächsten regnerischen Sommertag!!!  Vielen Dank an den instant Dtv Verlag der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2014 und verschlagwortet mit , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama eines wundervollen Sohnes, komme aus Hamburg, bin 37 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.