Rezension: Bangalore Masala

Karin Kaiser – Bangalore Masala

Bangalore Masala

  • Verlag: conbook Verlag
  • Seitenzahl: 288
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Die ehrgeizige Journalistin Anjali Mathur lebt in der indischen Millionenstadt Bangalore, dem „Silicon Valley“ Indiens. Als alleinerziehende und berufstätige Mutter ist sie eine exotische Ausnahmeerscheinung in der traditionellen Kultur ihres Heimatlandes. Ihr Leben ist geprägt vom täglichen Spagat zwischen den tief verwurzelten hinduistischen Traditionen und dem modernen Indien. Gemeinsam mit der Aktivistengruppe »Action Green« kämpft Anjali gegen das wirtschaftliche und politische Großprojekt ISTO, dessen Initiatoren ein riesiges Gebiet geschützten Dschungels mit Skrupellosigkeit und Korruption in Bauland für einen gigantischen Technologiepark umgewandelt haben. Je näher sie bei ihren Recherchen den Machenschaften der ISTO kommt, desto größer wird die Bedrohung für ihr eigenes Leben. Als ihr dann noch ein entscheidendes Beweisstück in die Hände fällt, wird sie endgültig zur Zielscheibe – und ahnt dabei noch nicht, dass ihr das Wichtigste in ihrem Leben genommen werden wird. Bangalore Masala erzählt die Geschichte einer jungen, indischen Frau im Kampf gegen ein korruptes System, das weder Ehre noch Menschenleben achtet, um die eigenen Ziele zu erreichen. (Quelle: http://www.conbook-verlag.de)
  • Rezension: Eigentlich mag ich Länderkrimis und Indien ist ein spanendes Land, über das ich bisher aber wenig weiß. Da dachte ich,d ass mir dieses Buch sicher gut gefallen würde. Dem war leider nicht so. Das vermittelt zwar eine Menge Infos über das Leben einer  Alleinerziehenden in einer großen Stadt in Indien, aber irgendwie hat es mich trotzdem nicht überzeugt bzw. berührt. Ich weiß gar nicht genau woran es liegt… aber es war nicht mein Buch. Auch der „Krimi-Anteil“ gerät meiner Meinung nach irgendwie zu sehr in den Hintergrund – es ist für meinen Geschmack zu viel „Kampf gegen ein korruptes System“. Deshalb kann ich es auch eher nicht weiter empfehlen.  Vielen Dank an den conbook Verlag  der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 3 Sterne

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2014 und verschlagwortet mit , , , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama eines wundervollen Sohnes, komme aus Hamburg, bin 37 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.