Rezension: Freitags in der faulen Kobra

Stefan Nink – Freitags in der faulen Kobra

Freitags in der faulen Kobra

  • Verlag: LIMES
  • Seitenzahl: 448
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist die Fortsetzung von „Donnerstags im fetten Hecht“.
  • Inhalt: Siebeneisen besucht einen alten Bekannten  Matthew O’Shadys an seiner neuen Wirkunsgstätte als Yogalehrer im Palast des Maharadschas von Joompla. Der Maharadscha hat Geldsorgen und daher aus seinem Plast ein Hotel gemacht. Da erinnerst er sich an einen Glücksbringer seiner Familie in Form einer Ganesha-Statue. Siebeneisen begibt sich erneut auf Weltreise auf den Spuren von James Cook, um die sieben Teil wieder zu finden, die überall auf der Welt verstreut sind.
  • Rezension: Das Buch ist wirklich sehr unterhaltsam, man bekommt nicht nur eine spannende Geschichte geliefert sonder auch gleich noch einen Reisebericht und damit viele Infos zu verschiedenen Plätzen auf der Welt. Man merkt dem Buch an, dass der Autor selbst ein Weltreisender ist und daher seine Hintergrundinfos gut recherchiert sind. Ich glaube das Buch hätte mir noch eine wenig besser gefallen, wenn ich den ersten Band vorher gelesen hätte und die Protagonisten mir schon bekannt gewesen wären. Auch fand ich das Buch, obwohl es wirklich gut geschrieben ist, an manchen Stellen zwar sehr unterhaltsam aber eben nicht spannend genug, weshalb ich es immer wieder aus der Hand gelegt habe, um zwischen durch ein anderes Buch zu lesen. Trotzdem kann ich „Freitags in der Faulen Kobra“ wirklich weiterempfehlen.  Vielen Dank an den LIMES Verlag der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 4 Sterne

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2014 und verschlagwortet mit , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama eines wundervollen Sohnes, komme aus Hamburg, bin 37 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.