Rezension: Drache und Phönix

Angelika Monkberg – Drache und Phönix. Goldene Federn

Drache und Phönix

  • Verlag: dotbooks
  • Seitenzahl: 166
  • Teil einer Reihe?: Ja,weitere Bänder dieser Fantasy-Saga sind in Planung: 2. Goldene Federn, 3. Goldene Asche und 4. Goldene Ewigkeit.
  • Inhalt: Jan ist ein ganz besonderer Mensch, denn er ist eigentlich ein Drache, für immer gefangen im menschlichen Körper ohne je seine Flügel entfalten zu können. Ein Besuch in Venedig soll ihn ablenken. Der Plan geht auf. Jan hört immer wieder von der Sängerin La Fiametta und nach kurzer Zeit entwickelt er Gefühle für sie und merkt, dass dies nicht ganz ungefährlich ist…
  • Rezension:  Das Buch hat durch seine spannende Inhaltsangabe sofort mein Interesse geweckt, denn ich lese sehr gern Bücher die ein wenig märchenhaft und mystisch sind. Doch leider war ich dann ein bisschen enttäuscht von dem Buch, festzumachen woran das liegt fällt mir allerdings schwer. Die Geschichte ist spanenden und die Charaktere sehr interessant und schillernd, trotzdem habe ich von Anfang an nicht richtig in die Geschichte hineingefunden. Daher würde ich dieses eBook auch eher nicht weiter empfehlen. Wem dieses Buch allerdings gefällt der kann sich auf drei weiter Bände freuen. Vielen Dank an den dotbooks Verlag, der mir dieses eBook freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 3 Sterne

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2013 und verschlagwortet mit , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama eines wundervollen Sohnes, komme aus Hamburg, bin 37 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Ein Gedanke zu „Rezension: Drache und Phönix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.