Rezension: Sehet die Sünder

Liv Winterberg – Sehet die Sünder

  •  Verlag: dtv
  • Seitenzahl: 432
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Ein kleines Dorf in der Bretagne wird im Jahre 1440 zum Schauplatz von Verbrechen. Nach und nach verschwinden Menschen, die dann tot aufgefunden werden. Der Bauer Matthis und die Haushälterin des Ortspastors Catheline machen sich auf die Suche nach dem Täter. Ist es ein Mitglied ihrer Dorfgemeinschaft, oder einer der Menschen die auf dem nahe gelegenen Schloss wohnen oder gar ein Werk des Teufels?
  • Rezension: Gruselig, geniale Geschichte – so würde ich das Buch in drei Worten zusammenfassen. Schon als ich den Klappentext des Buches las, war ich mir sicher, dass wird sicher ein Buch für mich. Ich liebe historische Romane, die im Mittelalter spielen und neben einer spannenden Geschichte auch noch Fakten über das Leben im „dunklen Mittelalter“ liefen und eine romantische Liebesgeschichte obendrauf. All das findet man als Leser in diesem Buch von Liv Winterberg. Neben den liebevoll erdachten Charakteren gefällt mir vor allem der Aufbau des Buches sehr gut. Auch der Leser weiß nicht, wer hinter allem steckt und stellt gemeinsam mit den Dorfbewohnern Mutmaßungen an und fiebert am Ende mit ihnen um das Leben der Menschen. Die Einteilung des Buches nach den verschiedenen Schauplätzen der Geschichte, die sich immer wieder abwechseln und ergänzen gefällt mir sehr gut und erschafft eine vielschichtige Sicht auf das Geschehen. Genial! Spannend ist das Buch von der ersten bis zur letzten Seite. Besonders die weiblichen Leser werden sich aber auch an der Liebesgeschichte erfreuen. Wieder einmal wird deutlich wie schwer die Liebe sein kann, welche Kraft sie aber genauso freisetzen kann. Ebenso stellt die Autorin die Bedeutung und den besonderen Zusammenhalt innerhalb einer Dorfgemeinschaft in das Zentrum und bringt spannenden Details des Lebens im Mittelalter. Sehr berührt hat mich z.B. die Episode über die Kinder. Auch die Informationen über die Inquisition waren Interessante und haben gemeinsam mit dem Glossar am Ende des Buches mein Horizont erweitert. Ich kann das Buch wirklich nur weiter empfehlen!
    Vielen Dank an den dtv Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als persönliches Leseexemplar schon vorab zur Verfügung gestellt  hat.
  • Bewertung:  

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2012 und verschlagwortet mit , , , , , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama eines wundervollen Sohnes, komme aus Hamburg, bin 37 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.