Rezension: Alle Vögel sind schon da & Schneeflöckchen, Weißröckchen & Schlaf, Kindchen, Schlaf

Alle Vögel sind schon da & Schneeflöckchen, Weißröckchen & Schlaf, Kindchen, Schlaf
 

 

 

  • Verlag: Eulenspiegel Kinderbuch Verlag
  • Seitenzahl: 12
  • Teil einer Reihe?: Nein, aber es gibt noch viele weitere Bücher zu Kinderliedern. z.B. „Hänsel und Gretel“, „Grün, grün sind alle meine Kleider“ , „Kleines graues Eselchen“ oder „Bruder Jakob„.
  • Inhalt: Jedes der drei Bilderbücher hat als Inhalt das entsprechende Kinderbuch.
  • Rezension: Die Idee Bilderbücher zu bekannten Kinderlieder zu machen finde ich nach wie vor einfach Klasse, besonders weil die Bilder den jeweiligen Text so toll verdeutlichen und  sich der jeweilige Text des Liedes zusammen mit den passenden Noten auf der Rückseite des Buches findet. Und darüber hinaus sorgt es dafür, dass man die Lieder nocheinmal ganz neu kennen lernt und sie Kindern nahe bringen kann. Mein zweijähriger Sohn liebt diese Bücher und ich bin froh, dass ich jetzt drei neue besitze, die ich mit ihm gemeinsam Singen kann, dabei ist es auch egal ob es wirklich Jahreszeitlich passt ;-).
  • Bewertung: 5 Sterne

Quelle der Bilder und INfos: https://www.eulenspiegel.com/home/kinderbuch.html

Flattr this!

Deutsch-kanadische Liebesgeschichte „Sitka“ zu gewinnen

Ich habe heute eine Liebesgesichte für euch:
Die Hamburger Buchhändlerin Karin Hansen lernt auf einer Vernissage den kanadischen Geschäftsmann Konrad Munro kennen, der sich in sie verliebt, weil sie so anders ist als andere Frauen. Sie hat eidetische Eigenschaften, sieht ihre Welt in Farben und Formen, auch die Sexualität. Mehr und mehr ist er von ihr fasziniert. Auch Karin fühlt sich zu dem Kanadier hingezogen, hat aber Zweifel. Sie liebt ihren Beruf und ist sehr auf ihre Unabhängigkeit bedacht.
Wird sie sich in der Welt der Reichen und Schönen, in der sich Konrad wie selbstverständlich bewegt, überhaupt zurechtfinden und wohlfühlen? Gemeinsame Urlaube auf Sylt und in Davos führen ihr die Unterschiede zwischen ihren beiden Welten deutlich vor Augen. Dabei weiß Karin noch gar nicht, dass Konrad nicht nur irgendein einfacher Geschäftsmann, sondern einer der wohlhabendsten und einflussreichsten Männer Kanadas ist. Hat ihre Liebe trotzdem eine Chance?

Na? Hat das Buch dein Interesse geweckt. Dann schreib mir einfach was du denkst, hat die Liebe eine Chance? Unter allen Antworten wird ein Exemplar verlost. Die Aktion endet am 1.11.18.

Wie immer musst du eine Versandadresse in Deutschland haben. 

Quelle des Bildes und der Infos: https://www.shaker-media.eu/de/content/bookshop/index.asp?ISBN=978-3-95631-552-7&ID=2

Flattr this!

Jede Menge Gewinner

Ich habe es endlich mal wieder geschafft ein paar Gewinner auszulosen:

Staubmaushaus – Das Buch geht an Ulrike.

Plitsch – Das Buch geht an Philipp.

Portrait Bücher  – Karin bekommt das Buch von Mikis und Sarah das von Jürgen.

Volltreffer – Das Buch geht an Kathi.

Neondunkel – Das Buch geht an ClaudiH.

Tee mit Ayman – Das Buch geht an Nora.

Dream on 2 – Die Aktion wird bis zum 01.11.18 verlängert.

Acht Häftlinge – Die Aktion wird bis zum 01.11.18 verlängert.

Bücher von Claudia Bignion – Das Buch zum Thema Alzheimer wird noch verlost.

Comics für den gehobenen Pöbel – Der Titel geht an Julia.

Stiefmütter – Der Titel geht an Karin.

Allen Gewinnern wünsche ich ganz viel Spaß beim Lesen und allen Anderen viel Erfolg für die nächste Aktion. 

Flattr this!

Rezension: Edison

Torben Kuhlmann – Lindbergh. Die abenteuerliche Gesichte einer fliegenden Maus

  • Verlag: Nord Süd Verlag
  • Seitenzahl: 112
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist die dritte Geschichte mit einer Maus als Hauptrolle. Das erste Buch heißt „Armstrong“ und das Zweite „Lindbergh„.
  • Inhalt: Pete möchte unbedingt einen Schatz finden, denn er hat auf einer Tagebuchseite eines  Urahns davon gelesen. Er sucht Hilfe bei seinem Mäuseprofessor und die beiden erleben ein großartiges Abenteuer. Ganz nebenbei entdecken sie etwas das auch für die Menschen von riesiger Bedeutung war.
  • Rezension: Wie schon die anderen beiden Bücher finde ich auch hier die Idee und ihre Umsetzung einfach großartig. Besonders die wundervollen Illustrationen haben es mir angetan. Aber auch die Geschichte an sich ist einfach toll. Ich kann es großen und kleinen Lesern wirklich absolut empfehlen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Neuerscheinungen

Ich möchte euch heute schon mal auf ein tolles Kinderbuch aufmerksam machen, das demnächst erscheinen. Die Rezension wird am ET online gestellt.

Torben Kohlmann – Edison

ET 31.08.2018

 

 

 

Quelle der Bilder:
– https://www.torben-kuhlmann.com/bilderbücher/

Flattr this!

Rezension: Freundschaft und Liebe

Gottfried Schröder – Freundschaft und Liebe

  • Verlag: Frieling
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 176
  • Inhalt: Ein Dorf-zwei Familien, beide verhängnisvoll miteinander verbunden durch Seitensprünge und deren Folgen. Marlene und Bernd mit ihren beiden Kindern kennen Gerda und Peter, ebenfalls zwei  Kinder, über die Schule und besonders über die Elternabende. Ihre Wege kreuzen sich aber nicht nur dort sondern auch mit einigen Beteiligten im Bett. Marlene geht mit Peter eine Liaison ein, die zwar schnell als Affäre abgetan wird, aber nicht ohne Folgen bleibt. Wie sehen die Folgen aus? Trennung, Versöhnung, Neubeginn? Vergebung, Vergeltung, Arrangement? Zwei Familien- zwei unterschiedliche Lösungen, deren Entwicklung kleinschrittig geschildert werden.
  • Rezension:Die Familien Klose und Schreiber sind die Hauptakteure in dem Buch und so klischeehaft gezeichnet, dass man nicht neugierig wird, wie die Geschichte wohl ausgeht und welche Wandlungen und Reifungen die Personen durchmachen. Man ahnt es lange schon, während man sich durch das Buch quält. Die Kapitelüberschriften sind  bieder ohne neugiereregende Wortwahl, nur Namen und Fakten: Peter, Gerda, der erste Elternabend, das geschah….), Die Figuren machen aggressiv durch ihre Oberflächlichkeit und Polarisierung: Bösewichte vs. Gutmenschen. Wieso ist Gerd so unendlich gut, wieso ist Peter mit der keifenden Xanthippe verheiratet, wieso benutzt der Autor so gestelzte Ausdrücke wie „nichtsdestotrotz“ statt trotzdem und warum „Eheweib“ statt Frau? Das macht den Text nicht lebendiger. Noch etwas zum Stil: Auf jeder Seite gibt es mindestens fünf Ausdrücke in Anführungszeichen. Das wirkt unprofessionell und legt den Verdacht nahe, der Autor findet keine schönen Formulierungen, oder er hat keine Lust über treffende Ausdrücke nachzudenken. Gerade von Belletristik erwarte ich Anschaulichkeit, Treffsicherheit  und Prägnanz und keine Nachlässigkeiten, erst dann wird das Lesen zum Vergnügen. Der Klappentext spricht von nervenzerreißendem Spiel um Gefühle und Vergeltung! Dem Leser, zumindest mir, ist das leider total verborgen geblieben.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.frieling.de/Autoren/Schroeder,-Gottfried

Flattr this!