Rezension: Auf der Suche nach dem verschwundenen Hühnchen

Joel Meyer – Auf der Suche nach dem verschwundenen Hühnchen

  • Verlag: Books on Demand
  • Seitenzahl: 44
  • Teil einer Reihe?: Nein.
  • Inhalt: Joel und sein Freund Johannes passen in den Ferien auf einen Haufen ganz besonderer Hühnchen auf. Eines davon verschwindet und ein großes Abenteuer beginnt…
  • Rezension: Es ist wirklich unglaublich, dass dieses Buch von einem 8-jährigen Jungen geschrieben wurde. Und genau das macht es so besonders, denn es ist unglaublich authentisch, das sich ein Kind das alles ausgedacht hat. Und genau deshalb trifft es genau die Welt von Grundschulkindern. Die Geschichte ist sehr spannend und phantasievoll. Es hat aber auch mir Spaß gemacht sie zu lesen. Ich kann sie wirklich weiterempfehlen und hoffe Joel bliebt dem Schreiben treu.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.bod.de/buchshop/auf-der-suche-nach-den-verschwundenen-huehnchen-joel-meyer-9783734769115

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Sommersonnenwende Schattenspiel

Grete Donner – Sommersonnenwende Schattenspiel

  • Verlag: Grete Donner
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 589
  • Inhalt:„Ein uralter Fluch. Ein ungesühnter Mord. Ein gut gehütetes Geheimnis. Eine Liebe, die sieben Zeiten überdauert. Und mittendrin? Ich.“ Leila, 17, ist eine Berliner Stadtpflanze, die nichts von der Vergangenheit der alten Villa ahnt, als sie mit ihren Eltern in die „Bella Vista“ nach Binz auf Rügen zieht. Und statt zwei gemütliche Schuljahre zwischen Stranddünen und Küstenwind zu absolvieren, steckt sie Hals über Kopf in einer haarsträubenden Geschichte hinter den Grenzen von Realität und Zeit. Ein Geheimnis der Vergangenheit stellt Leilas Verstand in Frage, wirft ihr Herz in die Waagschale und verwandelt ihr Leben in eine turbulente Achterbahnfahrt. Und als Leila endlich begreift, warum die Stimme eines toten Mädchens ausgerechnet sie als Sprachrohr nutzt, hat sie sich längst in eine Sache verrannt, die weitaus mehr als nur Kopf und Kragen kosten kann.
  • Rezension: Leider habe ich das Buch nicht zu Ende gelesen. Dies hat mehrere Gründe. Zuerst hatte ich das Buch als Printexemplar und die Schrift ist einfach so klein, das das Lesen mir einfach zu anstrengend war. Daher habe ich immer nur wenige Seiten am Stück gelesen, obwohl es mir inhaltlich sehr gut gefallen hat. Daher habe ich das Buch dann als eBook weiter gelesen, oder es zumindest versucht. Denn leider ist das Lesen auf meinem Reader auch kein Vergnügen. Daher habe ich das Buch immer wieder zur Seite gelegt und weil das Lesen so einfach viel zu lange dauert und ich Teile des Anfangs wieder vergessen habe, habe ich mich entschieden das Buch abzubrechen und das obwohl das Buch eindeutig sehr lesenswert ist. Es hat einfach „optische“ Gründe, es ist mir zu anstrengend das Buch zu lesen. Wer aber bessere Augen hat als,  wen die kleine Schrift nicht stört oder wer es lebt auf einem eBook-Reader zu lesen, dem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Es ist wirklich etwas Besonderes! Die Geschichte ist so vielschichtig, spannend und einfach schön.
  • Bewertung:  – 

Quelle des Bildes und der INhaltsangabe: https://www.amazon.de/Sommersonnenwende-Teil-Schattenspiel-Grete-Donner/dp/300060149X/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=&sr=

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: The Elder Scrolls. Das offizielle Kochbuch

The Elder Scrolls – Das offizielle Kochbuch

  • Verlag: Panini Books
  • Teil einer Reihe: Ja, es gibt noch mehr Kochbücher, z.B. zu Star Wars.
  • Seitenzahl: 192
  • Inhalt: Dieses Kochbuch entführt in die Welt der Videospiel-Reihe „Elder Scrolls“ in die Welt Tamariels. Es gibt 70 verschiedene Rezepte und viele Tipps.
  • Rezension: Ich muss gestehen, dass ich mich im Gegensatz zu meinem Freund nicht wirklich mit Elder Scrolls auskenne und auch nicht so gut kochen kann. Daher habe ich dasBuch eher für ihn als für mich bestellt. Trotzdem kann ich voller Überzeugung sagen, dass ich dieses Kochbuch sehr gelungen finde. Die Rezepte sind abwechslungsreich und gut umzusetzen. Die großformatigen Bilder lassen einem förmlich das Wasser im Mund zusammen laufen und die Einbettung in die Welt Tamariels ist sehr gelungen. Ich kann das Kochbuch absolut weiter empfehlen.
  • Bewertung:  

Quelle des Bildes: https://www.paninishop.de/artikel/ydeskb001-elders-scrolls-offizielle-kochbuch

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

SUB August 2019

Stapel Ungelesener Bücher – „wohnen schon länger bei mir“

  1. Maike Nielsen – Space Girls (RE Wunderlich)
  2. Tony Kent – Im Kreis der Verschwörer (RE RandomHouse Audio)
  3. Arne M. Boehler – Das Weinen der Kinder (RE Autor)
  4. Ellen Sandberg – Die Vergessenen (RE Penguin)
  5. Joel Meyer – Auf der Suche nach dem verschwundenen Hühnchen (RE Autorin)
  6. S. L. Huang – Nullsummenspiel (RE Heyne)
  7. Aurelie Valognes – Die Schwiegertöchter des Monsieur Le Guennec (RE Rowohlt)
  8. Jana Voosen – Für immer die Deine (RE Heyne)
  9. Jörg & Matti Schroeder – Der kleine Seeräuber Schokobart (RE Literaturtest)

Stapel Ungelesener Bücher – „Neuankömmlinge“ August

  1. Paulina Susi – Die Kollision (RE dtv)
  2. Norio Nakamura – Pixelzoo (RE edition bracklo)
  3. Mauricio Gomyde – Die schönster und die traurigste aller Nächte (RE Rowohlt)
  4. Dagmar Fohl – Frieda (RE Gmeiner)
  5. Gisela Gille – Mädchen fragen Mütter wissen (RE Springer)
  6. Benjamin Scholz – jungsfragen (RE Rowohlt)
  7. Sylvia Englert – Hier kommt die Katze (RE Knesebeck)
  8. Alex North – Der Kinderflüsterer (RE Blanvalet)

Dieses Buch lese ich gerade / habe ich gelesen(aber noch nicht rezensiert).

Diesen Titel habe ich bereits gelesen und rezensiert.

Flattr this!

Rezension: Tatacoa

Thomas Zeller – Tatacoa. Gefangen in der Wüste

  • Verlag: Thomas Zeller
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 300
  • Inhalt: Daniel für auf Bitten seines Vaters eine Gruppe junger Touristen durch die kolumbianische Tatacoa-Wüste als drei davon verschwinden. Nur zwei Mitglieder der Reisegruppe sind übrig und mit ihnen beginnt Daniel nach den Anderen suchen. Dabei werden sie von Amelia begleitet, deren Vater ebenfalls vermisst wird. Ihre Suche führt sie  tief unter die Erdoberfläche in ein altes Bergwerk. Und sie geraden dabei selbst in Lebensgefahr. Ihre einzige Chance ist etwas sehr wertvolles und altes zu finden, dass in der Wüste verborgen sein könnte…
  • Rezension: Das Buch ist wirklich sehr spannend zu lesen, allerdings war der Lesefluss bei mir nicht ganz flüssig. Woran das genau lag, kann ich nicht genau sagen, aber vielleicht daran, dass ich es teilweise nicht sofort verstanden habe, bzw. irgendwie „abgeschaltet“ habe bei zu „technischen“ Aspekten. Vermutlich liegt es an der Art und Weise des Autors zu schreiben. Der ingenieurwissenschaftlicher Hintergrund des Autors ist dem Buch absolut anzumerken und das ist nicht meine Welt. Auch waren die Charaktere in ihrem Handeln nicht immer ganz nachvollziehbar.  Trotzdem ist das Buch unglaublich spannend und hat mir wirklich gut gefallen. Ich kann es besonders technikbegeisterten Menschen sehr empfehlen.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.amazon.de/Tatacoa-Gefangen-unter-Thomas-Zeller/dp/3952507512/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=&sr=

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Mädchen fragen Mädchenfragen

Gisela Gille – Mädchen fragen Mädchenfragen

  • Verlag: Springer Verlag
  • Teil einer Reihe: Ja, es gibt noch ein passendes Buch für Mütter: „Mädchen fragen, Mütter wissen“.
  • Seitenzahl: 126
  • Inhalt: Eine Ärztin erklärt Mädchen welche Veränderungen in der Pubertät auf sie zukommen und warum der Körper auf einmal nicht mehr so zu funktionieren scheint wie vorher.
  • Rezension: Ich habe das Buch mit großem Interesse gelesen, aus wenn meine Tochter noch viel zu kleine ist. Aber erstens wird sie wahrscheinlich viel schneller groß als mir lieb ist und zweitens habe ich als Lehrerin an einer Grundschule beruflich oft mit solchen Mädchenfragen zu tun. Ich finde das Buch wirklich großartig, es trifft meiner Meinung nach genau den richtigen Ton getroffen. Es informiert die Mädchen sehr gut über die verschiedensten Fragen die sie während des Erwachsen Werdens haben. Und es gibt sicher viele Mädchen für die es eine riesige Hilfe ist, wenn sie sich nicht trauen jemand  anderen zu fragen. Besonders toll finde ich es, dass es auch noch ein passendes Buch für Mütter gibt. Leider kenne ich es nicht. Trotzdem kann ich auch so schon sagen, dass ich das Buch absolut weiterempfehlen kann.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.springer.com/de/book/9783662581797

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Traumwächter zu gewinnen

Die Idee zu diesem Buch entstand, weil ein kleines Mädchen Nacht für Nacht von Albträumen geplagt wurde und dringend einen Traumwächter brauchte. Wer hat Lust, es kennenzulernen? 

Dann schreib mir einfach hier über die Kommentarfunktion und mit etwas Glück gewinnst du eines von 5 Exemplaren direkt vom Autor zugeschickt. 

Mehr Infos zum Buch findet ihr bei meiner Rezension zu Traumwächter.

Ende der Aktion ist der 15 September 2019.
Die Bücher werden dann per Zufall unter allen denen von euch verlost, die geantwortet haben und eine Versandadresse in Deutschland haben.

Flattr this!