Rezension: Babyjahre

Remo H. Largo – Babyjahre. Entwicklung und Erziehung in den ersten vier Jahren

Babyjahre

  • Verlag: Piper
  • Seitenzahl: 592
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Demo H. Largo ist ein Professors für Kinderheilkunde und hat anhand seiner langjährigen Erfahrung einen Erziehungsratgeber heraus gebracht. Dabei beschäftigt er sich mit folgenden Themen:
    – Beziehungsverhalten Eltern, Kind
    – Motorik Baby
    – Schlafverhalten von Babys
    – Scheiverhalten
    – Spielverhalten von Säuglingen und kleinen Kindern
    – Sprachentwicklung in den ersten drei Lebensjahren
    – Trinken und Essen: Vom Stillen über Babybrei zu fester Nahrung
    – Wachstum: Wie entwickelt sich mein Kind?
    – Trocken und sauber werden: spielerische Sauberkeitserziehung
    Zu jedem davon beginnt er mit einer allgemeinen Einleitung und gibt dann zu jedem der Punkte Infos zu den fünf Lebensabschnitten: Vor der Geburt, 0 bis 3 Monate, 4 bis 9 Monate, 10 bis 24 Monate, 25 bis 48 Monate.
  • Rezension: Schon beim Geburtsvorbereitungskurs  wurde uns dieses Buch empfohlen. Immer wieder wollte ich mir das Buch dann kaufen… habe es aber nicht gemacht und letzte Woche fand ich es per Zufall im Bücherregal meines Vaters. Er hat es auf einem „Krabbeltisch“ gefunden und dachte, das wäre doch sicher ein gutes Buch. Ich habe mich riesig gefreut und sofort begonnen darin zu lesen. Und ich war wirklich sehr begeistert. Besonders gut hat mir gefallen, dass es so übersichtlich ist und das immer wieder deutlich wird, dass jedes Kind einzigartig ist, man aber trotzdem eine Orientierung bekommt, was „normal“ ist und mir als junger Mutter so einige Ängste genommen worden sind und ich Hilfe in meinen Unsicherheiten bekommen habe. Mein Sohn ist gerade 4 Monate und so war es sehr spannend zu jedem der Themen zu lesen, was so ca. in den ersten drei Monaten seines Lebens wichtig war und festzustellen, dass es irgendwie wirklich alles zutrifft und gleichzeitig zu erfahren, was jetzt als nächstes ansteht aber ohne den „Druck“ anderer Erziehungs- und Entwicklungsbücher, das das eigene Kind auch in das Schema passen muss. Ich kann dieses Buch wirklich absolut empfehlen und glaube mein Papa wird es mir ich oft ausleihen müssen. Es ist so unglaublich positiv und informativ – genau das richtige für unsichere Mamas wie mich.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Schwarze Wut

Karin Slaughter – Schwarze Wut

  • Verlag: Random House Audio
  • Länge: 6 CDs, Laufzeit: 6h 57
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der fünfte Teil der Georia Reihe, die wiederum die beiden Serien „Grant County“ und „Will Trent“ mit insgesammt acht Bänden zusammenführt. Die ersten vier Bände tragen die Titel: 1. Tote Augen, 2. Letzte Worte, 3. Harter Schnitt und 4. Bittere Wunden.
  • Inhalt: Will Trent arbeitet verdeckt, getarnt als krimineller Biker Bill Black und natürlich daraf er seiner Freundin Sara Linton nichts von seiner Undercover-Operation erzählen. Das macht ihm sehr zu schaffen und wird immer schwieriger, denn bei einer Schießerei, an der auch Will beteiligt ist, wird Saras Steifsohn schwer verletzt und fällt ins Koma. Also sind sie nun beide im Krankenhaus in Macon und Will muss tierisch aufpassen, dass Sara nichts mitbekommt und damit klar kommen, dass sie außerdem was diese Schießerei beitrifft nicht unbedingt auf der selben Seite stehen, aber beide darin verwickewlt werden….
  • Rezension: Obwohl ich vor ca. zwei jahren bereits den vierten Band Bittere Wunden gelesen habe und ich mich auch sofort an die beiden Protagonisten erinnern konnte hatte ich doch trotzdem etwas Schwieirgkeiten dem Ganzen zu folgen und zu verstehen, welche Ereignisse aus der Vergangenheit alle verbinden. Der Thriller ist unglaublch spannend und die raue Stimme von Nina Petri passt perfekt zur Geschichte, aber es war trotzdem teilweise schwer ihr zu folgen, denn es passiert so viel verschiedenens und alles hängt irgendwie zusammen. Daher musste ich mir einige Passagen mehrmals anhören, um sie zu verstehen. Trotzdem kann ich diesen Thriller absolut weiterempfehln, allerdings sollte man vielleiht besser vorner mit der Reihe bzw. den Reihen beginnen, dann hat man länger etwas davon.
  • Bewertung: 4 Sterne

Flattr this!

Rezension: Kein Sommer ohne Liebe

Mary Kay Andrews – Kein Sommer ohne Liebe

  • Verlag: Random House Audio
  • Länge: 6 CDs, Laufzeit: 7h 26
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Als Location-Scort ist Greer immer auf der Suche nach den perfekten Locations. So verschlägt es sie auch in das kleine Örtchen Cypress Key an der Küste Floridas, dass sich ihrer Meinung nach perfekt als Drehort  für den nächsten Film eignet. Doch nicht alles läuft rund, der der Bürgermeister ist nicht mit ihren Plänen einverstanden und kommt ihr auch privat näher, was das Alles nicht einfacher macht…
  • Rezension:   Den Titel fand ich zunächst etwas seltsam, aber das Cover mit der Hängematte hat mich dann doch überzeugt ebenso wie natürlich der Klappentext, dass ich dem Buch eine Chance geben sollte, was ich zum Glück auch getan habe. Die Geschichte ist zwar teilweise etwas vorhersehbar, aber immer unglaublich schön und unterhaltsam – genau das richtige für diesen ja leider sehr verregneten Sommer. Da wird einem warm ums Herz und man muss mehr als einmal Lächeln über das was den Protagonisten passiert und wie schwer sie sich teilweise ihr Leben machen.  Wer noch auf der Suche nach einer schönen Sommerlektüre ist, der ist bei diesem Hörbuch genau richtig: Ein bisschen Familiendrama, jede Menge Liebe und eine tolle Protagonistin und die Lesestimme ist wirklich sehr angenehm.
  • Bewertung: 4 Sterne

Flattr this!

Rezension: Grimmstein

José Renders – Grimmstein

GRIMMSTEIN200300

  • Verlag: dp digital publishers
  • Seitenzahl: ca. 226
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Der Kriminalroman GRIMMSTEIN spielt in einer fiktiven ehemalig industriell erfolgreichen Großstadt. Die handelnden Personen – ob Protagonisten oder Antagonisten – sind schräge, aber doch charakteristisch starke Persönlichkeiten. Mit einem Lächeln wird der Leser in die dunklen Machenschaften der Stadtbewohner eingeführt …Grimmstein ist fast eine Millionenstadt, aber auch nur fast. Vor vielen Jahren eine aufstrebende Industriestadt, heute nur noch eine vergessene Gegend. Der ideale Nährboden für Verbrechen, Korruption und Bandenwesen und genau das sind die verlässlichen Säulen auf denen Grimmstein heute steht. Das Wahrzeichen und auch der Namensgeber dieser Stadt ist der „Grimme Stein“, ein hoher Felsen, von dem auch gerne mal missliebige Leute hinunterfliegen. Während die Nutznießer dieses Systems in ihren Villen den Blick auf schneebedeckte Berge genießen, leben in einem von grauen, hohen Wohnblöcken beherrschten engen Tal die Ärmsten der Stadt, die das „Amt für Arbeit und Basisleben“ wegen der niedrigen Mieten hier hin verfrachtet hat. Im Volksmund heißt dieses Viertel „Die Schlucht der Nutzlosen“. Hier lebt auch der Mit-Dreißiger Gaston Krott. Der frühere Clown hat seit einem Bühnenunfall einen Geh-Fehler und schlägt sich als Versuchskaninchen für Pflegeschüler durch. Das Leben des melancholischen Schwerenöters verläuft eher lethargisch und monton bis seine Nachbarin und Teilzeit Geliebte in ihrer Wohnung ermordet wird. Mitten in der Nacht wird er von der Polizei aus dem Bett gezerrt und verhaftet. Der junge aufstrebende, aber korrupte Inspektor Szluderpacheru ist wild entschlossen, Gaston Krott den Mord anzuhängen (Quelle: http://www.digitalpublishers.de/ebooks/grimmstein/)
  • Rezension:   Lieder ist es schon etwas her, dass ich das Buch gelesen habe, aber ich bin leider nicht eher dazu gekommen, die Rezension zu verfassen. Was mir aber auf jeden Fall positiv in Erinnerung geblieben ist, ist, dass das Buch wirklich seine eigene Note hat und ich mich gut unterhalten gefühlt habe, auch wenn ich ganz sicher nicht Grimmstein wohnen möchte – echt großartig, wie der Autor uns das Leben dort beschreibt. Gaston Trott war mir von Anfang an irgendwie sympathisch. Das einzige was das Lesen für mich ein wenig erschwert hat, waren die zum teil etwa „unhandlichen“ Namen der Protagonist wie z.B. Szluderpacheru. Trotzdem kann ich das Buch wirklich empfehlen – es macht Spaß es zu lesen, weil man merkt, dass der Autor sehr viel Herzblut und Freude herein gesteckt hat.
  • Bewertung: 4 Sterne

Flattr this!

Rezension: Zimt & weg

Dagmar Bach  – Zimt & weg. Die vertauschten Welten der Victoria King

Zimt & weg

  • Verlag: KJB (S. Fischer Verlage)
  • Seitenzahl: 320
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der Zimt-Trilogie. Band zwei erscheint in einem halben Jahr und der letzte Teil dann wieder ca. ein halbes Jahr später.
  • Inhalt: Seit ihrem zwölften Geburtstag passieren Victoria King immer wieder seltsame Dinge. Vom einen auf den anderen Moment findet sie sich an einem völlig anderen Ort, ist dann aber meist nach wenigen Sekunden wieder zurück. Gemeinsam mit ihrer Freundin Pauline versucht sie herauszufinden, was es mit diesen Sprüngen auf sich hat. Was bedeutet der Zimtgeruch? Landet sie vielleicht in einer Parallelwelt? Was macht die Person, deren Platz sie einnimmt an ihrer Stelle? Und wer liebt wo eigentlich wen? Viele Fragen, denen es auf den Grund zu gehen lohnt…
  • Rezension:  Das Buch hat völlig zu unrecht relativ lange auf meinem Bücherstapel gelegen, doch dann bin ich zum Glück daran erinnert worden. Allein schon sein äußeres Erscheinungsbild ist ein absoluter Hingucker, ich mag die kleinen Bildchen zu Beginn eines jeden Kapitels und Victoria ist einfach super. Ich habe mich sofort in sie verliebt und mit ihr mit gefühlt, wenn sie mal wieder ins Chaos gestürzt ist und das lag ja nicht immer nur an den Sprüngen. Die Idee mit dem Zimtgeruch finde ich einfach sehr lustig und ich muss jetzt immer an das Buch denken, wenn ich ein Franzbrötchen esse oder es nur sehe bzw. rieche. Die vielen kleinen Details in Victorias Leben machen das Buch zu etwas Besonderem. Aber ich will hier nicht zu viel verraten, nur so viel die Charaktere sind super sympathisch und die Idee des Buches einfach super. Der Schreibstil der Autorin hat mich sofort mitgerissen – einfach pahntastisch.Ein zusätzliches Highlight ist das tolle Cover des Buches, dass den „und weg“ Gedanken sehr gut aufnimmt. Am besten ihr schaut es euch in der nächsten Buchhandlung mal an und kauft euch dabei gleich ein eigenes Exemplar, denn „Zimt & weg“ ist wirklich absolut zu empfehlen. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Sleeping Rosanna

Nadin Hardwiger  – Sleeping Rosanna. Es war einmal… war gestern

Sleeping Rosanna

  • Verlag: dp digital publishers
  • Seitenzahl: ca. 90
  • Teil einer Reihe?: Ja, es gibt noch ein zwei weitere Bücher aus der „Es war einmal… war gestern – Reihe“. Sie heißen  „Lucindarella“ und „Viktorias Kuss„. 
  • Inhalt: Rosanna van Flauer lässt ihrer Cousine nur deshalb in ihrem Blumenladen Baccara arbeiten, um ihrer Mutter einen Gefallen zu tun. Nicht nur dass es sich um ihre  13. (!) Cousine handelt macht Rosanna von Anfang an misstrauisch, doch trotzdem nähern sich die beiden Frauen an. Und dann lernt Rosanna den netten Buchrestaurator Philip kennen…
  • Rezension:  Im letzten Sommer habe ich die ersten beiden Bücher der „Es war einmal war gestern“ – Reihe „Lucindarella“ und „Viktorias Kuss“ gelesen und war total begeistert von dieser neuen Form der Märchens „Aschenputtel“ und „Froschkönig“. Deshalb habe ich mir sehr gefreut, als ich auf den dritten Band der Reihe aufmerksam wurde. Liede hat es viel zu lange gedauert bis ich mir endlich die Zeit genommen habe, es zu lesen. Dann allerdings habe ich es förmlich verschlungen. Wieder hat bereits das Inhaltsverzeichnis das Geheimnis gelüftet, um welches Märchen es sich hier handelt. Eine Idee die ich nach wie vor sehr großartig finde. Die Geschichte an sich ist einfach märchenhaft schön und Rosanna sehr sympathisch und ihre Cousine von Anfang an nicht. Aber wa sie sich dann geleistet hat habe ich nicht vorhergesehen und fand es daher umso besser erdacht. Toll fand ich, dass auch diesmal die  Hauptpersonen der anderen beiden Bücher der Reihe  Lucinda (die Hauptperson aus Lucindarella)  und Viktoria (aus Viktorias Kuss) als Nebenfiguren wieder begegnet ist und ich war froh, das nun auch die dritte WG-Mitbewohnerin ihr eigenes Märchen bekommen hat. Ich kann euch diese eBooks wirklich absolut empfehlen, aber am besten der Reihe nach…
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!