Rezension: Der Brückentroll

Thomas Hussung – Der Brückentroll

  • Verlag: Edition Pastorplatz
  • Seitenzahl: 34
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Der Zugbrückenwärter staunt nicht schlecht, als er eines Tages unter „seiner“ Brücken einen Troll findet. Dieser erklärt ihm es sei sein Zuhause. Zuerst ist er sehr böse darüber, aber dann kommen sich die beiden immer näher und werden Freunde auch wenn es den Stadtbewohnern nicht gefallt.
  • Rezension: Zuerst war ich ein bisschen erstaunt Über den Titel und die Charaktere, die man ja nicht sofort mit einem Kinderbuch in Verbindung bringt, doch dann war zum Glück meine Neugier geweckt. Der Brückentroll ist eine wunderschöne Geschichte darüber, dass man keine Angst vor Fremden haben muss und außerdem darüber was wahre Freundschaft bedeuten kann. Am Ende war ich richtig gerührt über den Brückenwärter, aber ich verrate jetzt natürlich nicht warum genau. Auch die Bilder sind zuerst teilweise etwas  erschreckend, dann aber wirklich sehr treffend und toll. Ich kann mir sehr gut vorstellen so mit Kindern ins Gespräch zu kommen über den Umgang mit Anderen Menschen und gerade sehr aktuell natürlich auch mit Flüchtlingskindern. Ich kann es euch allen wirklich sehr ans Herz legen.
  • Bewertung: 

Flattr this!

Zu gewinnen: Solange du deine Füße auf meinen Tisch legst…

Hajo Schumacher weiß, dass das Leben als Vater von zwei Söhnen nicht immer leicht ist. Zwischen Helikopter-Anflügen und der anarchischen Lust, ganz anders als andere Eltern sein zu wollen, fügt er sich in die Rolle des gutgelaunten Dienstleisters, der zuverlässig für Technikspielzeug und Männerwissen, ökonomisches Auskommen und Emotionen sorgt. Schonungslos ehrlich spricht der Erfolgsautor in seinem Buch über das tägliche Drama zwischen Dürfen, Können und Müssen, ob es um Lego oder Computerspiele geht, um Basecaps oder Weihnachtswahn, Allergien, Elternabende oder Schwimmwettkämpfe. Schließlich kommt er zu der Erkenntnis: Erziehung ist keine Einbahnstraße. Irgendwann kommt alles zurück.

Durch diese Worte bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Geht es dir genauso? Dann hast du Glück, denn ich darf ein Exemplar verlosen. Was du dafür tun musst? Beantworte mir hier einfach bis zum 15.7.17 die Frage, was dir zu dem Titel des Buches einfällt und mit etwas Glück wirst du unter allen Einsendungen ausgelost. 

Der Gewinner muss wie immer eine Versandadresse in Deutschland haben. 

Flattr this!

Rezension: Generation ziemlich beste Freunde

Gerlinde Unverzagt – Generation ziemlich beste Freunde. Warum es heute so schwierig ist, die erwachsenen Kinder loszulassen

  • Verlag: BELTZ
  • Seitenzahl: 256
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Heutzutage sind sich die Generationen sehr nahe und das hat natürlich große Auswirkungen auf das Zusammenleben und den Umgang miteinander. Auch die Art und Weise der Kommunikation hat sich sehr gewandelt durch WhatsApp & Co. Besonders wenn die Kinder ausziehen ist es für beide Seiten nicht leicht.
  • Rezension: Ich habe das Buch über mehrere Wochen lang immer wieder gelesen. Es war wirklich sehr spannend, besonders weil auch die Tochter der Autorin zu Wort gekommen ist und ich mich und meine Mama sehr häufig erkannt habe. Das Buch regt sehr zum Nachdenken über sich selbst an und ist nicht nur sehr unterhaltsam und informativ, sondern kann sicher auch dazu beitragen, dass es viele Mütter und Töchter einfacher haben.
  • Bewertung: 

Flattr this!

Aktion & Gewinnspiel: Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg

Ich habe heute eine ganz besondere Aktion für euch: Du möchtest das Buch „Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg“ lesen und mir im Anschluss deine Meinung dazu mitteilen? Ganz einfach:
1. Scheibe mir bis zum 15.07.17 einen Kommentar das warum du das Buch lesen möchtest und was deine Tipp für ein Sommerbuch ist.
2. Mit etwas Glück lose ich dich als Gewinner aus. (Du musste eine Versandadresse in Deutschland haben.)
3. Ich schicke das Buch pünktlich zu den Ferien los und du kannst es lesen.
4. Du schickst mir per Mail deine Meinung zum Buch. Und wenn diese früher bei mir eintrifft als ich es selbst geschafft habe eine Rezension zu schreiben erhältst du ein Überraschungsbuch von mir. 

Flattr this!

Rezension: Mord in der Villa Mafiosi & Crime Master 2

1.M. Kipper, M. Müller – Mord in der Villa Mafiosi
2.  Sonja Klein – Crime Master 2

  • Verlag: GMEINER Verlag
  • Teil einer Reihe?: 1. Nein , 2. Ja, es gibt noch einen erste Teil.
  • Inhalt / Infos:
    1.SCHLEMMEN, SPIELEN & ERMITTELN  Mord in der Villa Mafiosa! Wer hat den ‚Saucenpapst‘ Enrico Fratinelli auf dem Gewissen? Schlüpfen Sie in die Rollen von Corleone & Co. und ermitteln gemeinsam mit bis zu 7 Gästen den Mörder. Sie dürfen kombinieren, stänkern und spionieren, was das Zeug hält! Und da für echte Ma?osi ein gutes Essen in jeder Lebenslage dazugehört, verraten sie Ihnen sogar ihre Lieblingsrezepte: Für SIGNOR CORLEONES Öhrchennudeln würde manch einer freiwillig sterben … SCHWESTER IGNATIAS Priesterwürger lassen nicht nur Nonnen kriminell werden … TANTE HELGAS Limoncello ist glatt schutzgeldverdächtig … Laden Sie Ihre Gäste zum italienischen Schlemmerbuffet und mörderisch guter Unterhaltung beim perfekten Krimi-Event! Inkl. Kochbuch »Italien. Kochen mit Corleone & Co.« (ca. 100 Seiten) Spannendes Rollenspiel für bis zu 8 Personen & italienische Rezepte: Spielerzahl: 8 Personen (mindestens 5), Altersempfehlung: ab 14 Jahren, Spieldauer: 1,5+ Std. Spielinhalt: (- 48 Spielkarten, – 4 Gastgeberkarten, – 7 Einladungskarten, – 7 Geheimakten, – 1 Kochbuch »Italien. Kochen mit Corleone & Co.« (Schwerpunkt: Buffet, zahlreiche Tipps plus kleine Landeskunde) inkl. Spielanleitung)
    2. MEHR SPIELSPASS FÜR KRIMIFANS  Mord im Ostfriesischen Wattenmeer, mysteriöser Einbruch im Schwarzwald, Schiffsunglück vor der Küste Rügens, gefälschte Glaskunst im Bayerischen Wald, Raubmord in St. Moritz, Betrug in einem Sylter Gourmet-Restaurant, Drogenschmuggel am Bodensee, Entführung in den Kitzbüheler Alpen, zwei tote Bergsteiger nahe Schloss Neuschwanstein … Diese 25 Kriminalfälle aus den beliebtesten Urlaubsregionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben es in sich. Rätselhafte Verbrechen, die nur von den cleversten Ermittlern restlos aufgeklärt werden können. Denn viele Hinweise gibt es nicht: ein paar zum Teil recht merkwürdige Spuren, die eine oder andere Zeugenaussage, eine Skizze vom Tatort. Wer war der Täter? Was war sein Motiv? Welche Hilfsmittel benutzte er? Und vor allem: Was hat sich eigentlich genau abgespielt? Klären Sie die mysteriösen Fälle! Durch Fragen, Raten und Kombinieren nähern Sie sich Schritt für Schritt der Lösung – allein im Wettstreit mit den anderen Ermittlern oder gemeinsam im Team.
  • Rezension: Die Mischung aus Kochen, Lesen, Raten und Spielen finde ich großartig und genau das findet man in diesen beiden Artikeln und auch wenn ich es selbst beides noch immer nicht selbst ausprobiert habe (wir haben ein Baby und es kommt immer was dazwischen) kann ich es doch sehr empfehlen, denn ich habe es mir ausgiebig angebaut und bin wirklich begeistert.
  • Bewertung: 

Flattr this!

Rezension: Über das Wahre in der Mathematik und das Reale in der Mathematik

Werner Ziemann – Über das Wahre in der Mathematik und das Reale in der Mathematik

  • Verlag: Frieling verlag
  • Seitenzahl: 40
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Die Mathematik steht gemeinhin in dem Ruf, eine eher trockene Disziplin zu sein. Doch dringt man tief genug in ihre Materie ein, eröffnen sich geradezu magische Welten. Überall dort, wo die menschliche Ratio versagt und wir uns staunend mit dem Unerklärlichen konfrontiert sehen, ergeben sich in der Mathematik rätselhafte Paradoxien. Gemäß dem Grundsatz, dass ein Paradoxon lediglich die Folge falscher Annahmen ist, spürt Werner Ziemann diesen merkwürdigen Phänomenen nach. Mathematiker sind Entdecker! Anspruchsvoll und doch allgemein verständlich führt er in mathematische Denkmuster ein und erschließt mithilfe der Mathematik philosophische Dimensionen.
  • Rezension: Mathematik finde ich sehr spannend, daher war ich neugierig auf dieses Buch. Ich habe es mehrfach zur Hand genommen, muss aber leider zugeben, es ist zu schwer für mich. Ich kann dem Autor nicht folgen. Für echte Genies ist es aber sicher sehr spannend zu lesen.
  • Bewertung: 

Flattr this!